Archive for the ‘9.SSW’ Category

Platt

7. Juni 2010

Jetzt ist entgültig die Luft raus. Den gesamten Vormittag war ich am Herumrödeln. Habe telefoniert, eingekauft, gekocht, geputzt, Wäsche gewaschen, u.s.w. …

Nun sind die Kinder seit einer Dreiviertelstunde mit der Babysitterin draußen unterwegs und ich fange an, aufzuatmen. Eigentlich wollte ich noch die Böden nass wischen, unser Schlafzimmer aufräumen, den Keller ausmisten, aber ich kann nicht mehr. Und ich will auch nicht mehr.

Zudem habe ich letzte Nacht extrem schlecht geschlafen, hier in München tobte ein fürchterliches Unwetter und allein der Lärm ließ mich nicht einschlafen. Zwischendurch kamen dann noch Weckrufe unseres Sohnes (der die letzten 2 Wochen komplett durchgeschlafen hatte, kann also nur eine Eintagsfliege sein :-)), mein Mann wälzte sich umher und brummelte, und es war viel zu schwül im Zimmer (wir schlafen unterm Dachstuhl, nicht gerade optimal im Sommer, vor allem wenn man die Fenster geschlossen halten muß, weil es stürmt und regnet wie wild …).

Was mich heute positiv gestimmt hat war, daß ich endlich dem Kindergarten mitgeteilt habe, daß unsere Kinder auch kommendes Kindergartenjahr mit dabei sein werden. Mir ist damit ein riesengroßer Stein vom Herzen gefallen, hatte ich mir doch die vergangenen Wochen den Kopf darüber zerbrochen, wie und wann wir das mit der Kündigung am besten machen. Da aber immer noch nicht sicher ist, wann wir anfangen können zu bauen, wir nicht mal ansatzweise einen Termin in Aussicht haben, konnte ich meinen Mann doch überzeugen, daß es besser ist, wenn wir alles erstmal so lassen, wie es ist.

So bin ich entlastet (hochschwanger mit zwei unausgelasteten Kindern zu Hause, am besten noch zwischen Umzugskisten, stelle ich mir grauenhaft vor), die Kinder können ihre Energie loswerden (unsere Tochter freut sich schon wie ein Schnitzel auf die Vorschule) und dem Hausbau und Umzug können wir völlig entspannt entgegensehen. Selbst wenn wir noch ein paar Monate die Beiträge weiterzahlen müssten im Falle eines Wegzugs, so ist das doch nichts gegen eine gute Portion Seelenfrieden 🙂

Apropos schwanger – am Donnerstag findet der nächste Arzttermin statt, ich bin ja schon gespannt, was sich die letzten beiden Wochen so getan hat …

Advertisements

Ich hasse Viren !

4. Juni 2010

Tja, es kam, wie es kommen musste. Nachdem mich meine kranken Kinder tagelang angehustet und um den Schlaf gebracht hatten, spürte ich gestern erstmals ein Kratzen im Hals, das bis zu den Ohren hochzog 😦

Heute Nacht dann keine Entspannung, ständig eine dick verstopfte Nase und Halsweh bis zum Abwinken. Es war sogar so schlimm, daß ich gegen 4 Uhr morgens aufstand, um nach den Ingwer-Kräuterbonbons zu suchen, die meine Schwiegermutter bereits vorsorglich gekauft hatte (seit Dienstag weilen wir ja hier in Aschaffenburg). Eine halbe Stunde später hatte ich sie gefunden (diese Frau räumt wirklich alles gleich weg, nichts bleibt auch nur 5 Minuten liegen) und lutschte gleich 3 hintereinander. Das bescherte mir zumindest Ruhe bis ca. 6 Uhr, als mich die verstopfte Nase weckte …

Ich hasse es. Die ganze Zeit hatte ich mein Mantra aufgesagt wenn mir die Kinder ins Gesicht husteten („Nein, ich bin immun dagegen ! Nein, ich bin immun dagegen ! …), geholfen hat es jedoch recht wenig.

Nun sitze ich also hier, alles tut weh, ich fühle mich total elend und erschlagen, und ich kann nichts dagegen tun. Außer Ingwerbonbons lutschen, viel Wasser und Tee trinken und hoffen, daß bald alles wieder vorbei sein wird.

Zu allem Überfluß hat unser Auto heute dann auch noch eine Fehlermeldung angezeigt, nach einem Gang in die Werkstatt (66 Euro für ein Mal Störsignale messen !!) wurde uns mitgeteilt, daß das Ventil des Turboladers defekt sei, man das hier aber leider nicht vor nächster Woche reparieren könne. Wir werden trotzdem morgen Abend wie geplant Richtung München aufbrechen und eben wie vom Werkstattmenschen empfohlen höchstens 130 fahren …

Abgesehen von diesen beiden nicht so schönen Neuigkeiten geht es dem jüngsten Sproß der Familie und mir in Sachen Schwangerschaft sehr gut, wenigstens ist dieses ewige flaue Gefühl im Magen weg, der Bauch wächst langsam und ich freue mich auf den nächsten Arzttermin (den habe ich am Donnerstag und bekomme dann endlich den Mutterpass …) !

Die Kinder husten immer noch herum, aber tendenziell wird es schon besser – ich hoffe, ich bilde mir das nicht nur ein …

Jetzt werde ich aber erstmal wieder zurück auf die Couch kriechen und versuchen, diesen Virus aus meinem Körper zu jagen …