Archive for the ‘31.SSW’ Category

Bauchfoto 31.SSW

11. November 2010

Und hier das Bauchfoto bzw. die Bauchfotos von heute morgen. Zwischen diesen Bildern liegen ca. 20 Sekunden …

Da ich darauf angesprochen wurde, daß der Bauch doch noch recht klein aussieht, hier mal ein Vergleichsfoto, auf dem ich mich nicht kerzengerade und mit eingezogenem Bauch (soweit das noch möglich ist ;-)) hingestellt habe, sondern ganz entspannt und locker. Da sieht der Bauch plötzlich viel riesiger aus und ich finde, man kann solche Bilder dann schlecht mit anderen vergleichen …

Deshalb bemühe ich mich immer, auf den Fotos den Bauch so gut es geht einzuziehen und so aufrecht zu stehen, als ob mich jemand an die Decke ziehen wollte, damit die einzelnen Fotos besser verglichen werden können – natürlich laufe ich im Alltag nicht so herum und werde dann eher angesprochen, ob ich Zwillinge herumtrage 🙂

Am meisten macht mir momentan die Atemnot zu schaffen, selbst kurze Wege oder auch nur die Treppe vom Erdgeschoß in den ersten Stock nehmen mir die Luft und ich habe das Gefühl, zu ersticken. Bitte, bitte, hoffentlich senkt sich der Bauch bald und macht wieder Platz für die Lunge …

Advertisements

Ausgebremst

8. November 2010

Mittlerweile merke ich, daß ich einfach nicht mehr kann, wie ich gerne möchte. Mein Kopf ist voller Pläne, es gibt so vieles, was ich noch vor der Geburt erledigen wollte, unternehmen wollte, u.s.w., der Körper macht aber nicht mehr mit.

Heute, nach 2 Stunden Kühlschrank leerräumen und putzen, Fächer ausbauen und spülen, Nahrungsmittel aussortieren und wieder einräumen, war ich dermaßen platt, daß ich nach dem Mittagessen erstmal eine Stunde schlief. Allerdings sind die Nächte auch nicht mehr wirklich gut, der Schlaf wir oberflächlicher, das Liegen unbequemer und manchmal bleibt mir fast die Luft weg.

Irgendwie clever von der Natur. Erstens wird man schon richtig vorbereitet auf die Zeit danach (da sind die Nächte im Vergleich noch richtig erholsam ;-)) und zweitens steigert sich dieses „Ich habe keinen Bock mehr auf Schwangersein“ immer mehr, bis man kaum mehr Angst vor der Geburt hat und das Kind nur noch aus dem Bauch haben möchte, egal wie …

Für mich ist es trotzdem jedes Mal eine Qual, da ich an sich ein sehr aktiver Mensch bin und teilweise mehrere Dinge gleichzeitig erledige, jetzt werde ich aber wirklich richtig ausgebremst …