Tagebuchbloggen 5.9.13

So, nun ist es wieder soweit und dieses Mal habe ich sogar rechtzeitig daran gedacht. An das von „Frau Brüllen“ ins Leben gerufene Tagebuchbloggen.
Sehr spannend wird es heute nicht werden, da wir immer noch im Urlaub sind, aber vielleicht interessiert es doch jemanden.

23-1:30 Uhr: Ich kann nicht einschlafen, zudem höre ich noch unsere beiden großen Kinder nacheinander aufs Klo gehen, irgendwann gleite ich dann doch ziemlich gerädert in den Schlaf

6-7 Uhr: Ich bin wieder wach und lausche dem Rauschen der Klimaanlage unserer Nachbarn (obwohl es hier nicht wirklich richtig heiß ist läuft diese Tag und Nacht), gegen 6:30 Uhr steht mein Mann auf und setzt sich im Nebenzimmer an sein Laptop, auch er kann nicht mehr schlafen.

7-8 Uhr: Alle drei Kinder wachen gleichzeitig auf und fangen an zu Toben, mein Mann versucht mit Vorlesen Ruhe hineinzubringen (schließlich wollen die Nachbarn ihren Urlaub geniessen und noch etwas schlafen) während ich in Ruhe dusche. Anschließend geht es zum nahegelegenen Bäcker, um unser tägliches Frühstück abzuholen, das aus frischen Ciabattas, Zuckerkringeln und italienischen „Brioche“ (gefüllt mit „Crema“ oder „Cioccolata“) besteht, lecker !

Morgenstimmung

20130905-074335.jpg

Noch etwas verschlafen

20130905-074459.jpg

8-9 Uhr: Wir frühstücken in aller Ruhe, danach wird schnell aufgeräumt, jetzt folgt das tägliche Pflichtprogramm, am Strand liegen und lesen 🙂

Frühstück

20130905-090442.jpg

Büchervorrat

20130905-090451.jpg

9-12 Uhr: Wir verbringen den Vormittag am Strand, ich fange mein letztes Buch an zu lesen, „Hector und das Wunder der Freundschaft“. Nebenbei schwimme ich eine Runde im Meer mit meiner Tochter (erwähnte ich bereits, daß große Töchter einerseits anstrengender werden, andererseits ganz wunderbar sind ?) und beobachte ein wenig das Strandleben.

12-15 Uhr: Zurück in die Ferienwohnung, dort koche ich für uns alle „Risotto alle zucchine“, dazu gibt es eine große Schale Salat, nach dem Aufräumen lege ich erst den kleinen Sohn zum Mittagsschlaf hin, danach kuschle ich mich selber ins Bett. Jetzt wird es Zeit für den täglichen Nachmittagsespresso.

20130910-055100.jpg

20130910-055121.jpg

15-18 Uhr: Den Nachmittag verbringen wir mit ein wenig Lesen, anschließend verschwinde ich nochmals mit der Tochter alleine ans Meer, wir führen fast schon richtige Frauengespräche und ich geniesse das sehr :-).
Nach der Rückkehr toben die großen Kinder noch im Swimmingpool herum, während wir Erwachsenen uns um Abendessen und den „Aperitivo“ kümmern (zuhause trinke ich so gut wie nie Alkohol, im Urlaub gab es vor dem Essen täglich ein Glas „Aperol Sprizz“). Der kleine Sohn reagiert etwas verstimmt, als er auf Nachfrage keinen anderen Aperitiv als ein Glas Fanta bekommen …

20130910-055511.jpg

20130910-055520.jpg

20130910-055526.jpg

18-20 Uhr: Wir essen in Ruhe zu Abend, anschließend folgt die letzte Runde Eisessen-Minizugfahren-durchdenParkzurückjagen, die Kinder fallen völlig erledigt in ihre Betten.

20-22 Uhr: Wir sitzen noch kurz mit den Schwiegereltern auf der Terrasse und schauen auf unseren schönen Urlaub zurück, anschließend ziehen wir uns zurück, lesen, und unterhalten uns zu zweit noch ein wenig. Dann schlafen auch wir ein, denn am nächsten Tag ist die Fahrt nach Hause geplant ….

Advertisements

Eine Antwort to “Tagebuchbloggen 5.9.13”

  1. Kathrin Says:

    Haha, da Gesicht zu ‚reagierte in wenig verstimmt‘ ist super-klasse!
    Viele Grüße,
    Kathrin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: