Faul sein

Was ich in den letzten Jahren gelernt habe ist, daß man ab und zu auch mal richtig faul sein muß, um neue Energie tanken zu können für den täglichen Stress. Und genau das haben wir heute morgen gemacht. Ich war zwar gegen 6 Uhr morgens schon wach, drehte mich aber einfach nochmal um (mit den Füßen vom kleinen Sohn im Rücken, der schon wieder stark erkältet ist und heute Nacht zu uns wanderte) und döste wieder ein. Den großen Sohn schickten wir als er wach wurde einfach zu seiner Schwester ins Zimmer und so kam es, daß wir zu dritt bis 8 Uhr faul herumlagen :-). Für viele mag das nichts Besonderes sein, alle die frühaufstehende Kinder haben wissen aber, wie kostbar solche Momente sind.
Erst um halb neun saßen wir am Frühstückstisch, für unsere Verhältnisse wirklich sehr spät, jetzt sitze ich mit den Kindern auf dem Sofa, blogge und schaue mit „Tinkerbell“, für den restlichen Tag ist noch nichts geplant.
Herrlich, das sollten wir viel öfter machen, wenn sich die Gelegenheit dazu bietet 🙂 …

Advertisements

Eine Antwort to “Faul sein”

  1. Corinna Says:

    Ja, sowas wäre für uns auch purer Luxus, steht unsere Tochter doch seit jeher sehr gerne sehr früh auf 🙂
    Mir macht morgens aber die fehlende Stunde doch zu schaffen.
    LG
    Corinna

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: