Dies und das

Lange habe ich nun nicht mehr gebloggt. Aus verschiedenen Gründen. Der Nachtschlaf war in letzter Zeit eher dürftig und mein Hirn dadurch völlig matschig und zu nichts zu gebrauchen. Wenn ich mal zur Ruhe kam und Zeit zum Bloggen gehabt hätte, herrschte gähnende Leere in meinem Kopf bzw. meine Lust aufs Schreiben bewegte sich gegen Null.
Dazu kommt, daß meine Tage so dermaßen ausgefüllt und manchmal überfüllt sind, daß ich mich danach sehne, mal wieder Langeweile zu verspüren ;-).
Alles tobt um mich herum, der Haushalt ist kaum zu schaffen und die Zeit fliegt nur so.
So oft denke ich unterwegs oder zu Hause „das müsstest du jetzt bloggen !“, ich wünschte, es gäbe einen drahtlosen Zugang direkt von meinem Gehirn zum PC …
Ansonsten geht es uns ganz gut, bisher sind wir sogar von den meisten Seuchen verschont geblieben und wenn mir mal ein Moment Luft bleibt, freue ich mich sehr über das Leben mit meiner Familie. Die Kinder waren und sind richtig süß, sicher gibt es immer wieder Momente, in denen ich gerne schreiend davonlaufen würde, aber im Großen und Ganzen sind sie in meinen Augen einfach nur liebenswert und bezaubernd. Sie freuen sich sehr auf Heiligabend und zählen seit Wochen die Tage, allein dieses Miterleben der Vorfreude bringt schon Weihnachtsstimmung ins Haus. Das schafft auch die beste Weihnachtsdeko lange nicht so gut ;-).
Wir werden wie immer alleine als Familie feiern, wie wir es schon seit Beginn unserer Beziehung machen. So ist es am entspanntesten, es gibt so gut wie nie Streit oder Unstimmigkeiten und ich geniesse diesen Frieden am Heiligabend sehr, jedes Jahr wieder. Traditionell gibt es hier Ente in verschiedenen Variationen, gab es anfangs eine ganze Ente, zwischendurch mal Entenbrust, so sind wir dieses Jahr auf Entenkeulen umgeschwenkt, da man mit diesen die Essensmenge besser steuern kann (mit unseren gefräßigen Kindern hätten wir sonst zwei ganze Enten gebraucht und da habe ich ein logistisches Problem mit dem Ofen). Dazu gibt es jedes Jahr selbst zubereitetes Rotkraut (nicht dieses eklige aus Glas oder Dose, uaaah) und handgemachte Thüringer Klösse, die wir nach einigen Jahren nun endlich perfekt hinbekommen (anfangs hatte wir alles von gummiartig bis hin zu völlig matschig oder sogar im Kochwasser aufgelöst …).
Nebenbei plane ich den Kindergeburtstag unserer Tochter, die Einladungen wurden bereits verteilt und knapp zwei Wochen nach Heiligabend steigt die große Party. Eigentlich hatte sich das Tochterkind einen Zauberergeburtstag gewünscht, da ich diesbezüglich aber etwas einfallslos bin, wird es auf einen klassischen Kindergeburtstag hinauslaufen. Vielleicht kann sie bis dahin selber etwas vorzaubern mit ihrem Zauberkasten, den sie geschenkt bekommen wird.
Nun aber erstmal die Weihnachtsfeiertage und das neue Jahr begrüssen …

Zum Abschluß noch ein Bild, das ich für 12von12 gemacht hatte, das aber wie die anderen Bilder von diesem Tag leider unveröffentlicht bliebt. Es zeigt unseren Blick vom Esszimmer aus am 12.12.12 und ich würde gerne am Montag ein ähnliches Bild machen können – die Hoffnung stirbt zuletzt …

20121220-213010.jpg

Advertisements

Eine Antwort to “Dies und das”

  1. geologenkinder Says:

    Ach auch mit der Vorfreude der Kinder kam hier keine richtige Weihnachtsstimmung auf, zu viel zu tun, zu viele Termine an den Adventswochenenden. Heute zum 4. Advent haben wir es geschafft die restlichen Weihnachtskartons auszupacken und nun weihnachtet es auch hier. 🙂
    Ein ruhiges Weihnachtsfest wünsche ich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: