Archive for August 2012

Parallelwelt

31. August 2012

So langsam neigen sich die Sommerferien dem Ende zu, noch geniesse ich allerdings die Parallelwelt, in der die Kinder und ich uns momentan befinden.

Ich geniesse es, nicht jeden Morgen um 6 Uhr mit der Tochter aufstehen zu müssen. Zwar bin ich meist um diese Zeit oder kurz danach wach, die Kinder schlafen aber oft bis etwa 7 Uhr und solange noch Ruhe herrscht lese ich. Seit Jahren bin ich nicht mehr richtig zum Lesen gekommen, zur Zeit schaffe ich ein Buch wenigstens in 3-4 Tagen.

Ganz gemütlich machen wir uns anschließend fertig, frühstücken in Ruhe und ausgiebig, bis dann schon die Freunde der Kinder klingeln. Als es draußen noch sommerlich war sah ich die Kinder nur noch sporadisch bis zum Abend, seitdem das schöne Wetter sich verabschiedet hat tummeln sie sich abwechselnd hier bei uns in Haus oder bei den Nachbarn.

Zwischendurch wühle ich mich durch unsere immer noch herumstehenden Kellerkisten, sortiere aus, werfe weg oder freue mich über vermisste Dinge, die sich darin befinden. Heute habe ich das Zimmer des Jüngsten umgestellt und aufgeräumt, endlich Bilder aufgehängt und morgen geht es eventuell weiter mit der Garage. Ich muß niemanden wegbringen oder abholen, keine Hausaufgaben anschauen und kaum Streitereien ertragen, denn die Kinder sind abseits von Schule und Kindergarten wunderbar entspannt und spielen oft in absoluter Eintracht miteinander, so daß ich zu Dingen komme, die teils seit Monaten brachliegen.

In knapp 2 Wochen hat uns der Alltag wieder, bis dahin werde ich den jetzigen Zustand noch auskosten 🙂

Advertisements

Urlaubsbilder

23. August 2012

Und wer ein paar Einblicke in unsere Urlaubstage haben möchte, bittesehr 🙂
20120823-203349.jpg

20120823-203518.jpg

20120823-203531.jpg

20120823-203549.jpg

20120823-203601.jpg

20120823-203618.jpg

20120823-203630.jpg

20120823-203643.jpg

20120823-203651.jpg

20120823-203703.jpg

20120823-203747.jpg

20120823-203759.jpg

20120823-203821.jpg

Lebensfreude pur

23. August 2012

Heute waren alle drei Geschwister zusammen vor der Türe und blödelten herum. Lebensfreude pur und mein Mutterherz hüpfte regelrecht 🙂

20120823-202427.jpg

20120823-202444.jpg

20120823-202458.jpg

20120823-202518.jpg

20120823-202528.jpg

20120823-202540.jpg

Ferienschnipsel

22. August 2012

Eigentlich hatte ich vorgehabt, öfter zu bloggen. Aber das Sommerloch hat auch hier zugeschlagen. Keine Lust, zu heiß, zuviel unterwegs und manchmal auch einfach zu müde.

Deswegen nun ein paar Schnipsel …

– die Geburtstagsfeier war ein voller Erfolg, das Marathonkochen hatte sich gelohnt und wir hatten einen schönen Tag (leider passte das Wetter nicht wirklich, es regnete fast durchgehend, aber vielleicht haben wir nächstes Jahr mehr Glück)

– 9 Tage Urlaub in den Bergen trugen maßgeblich zur Erholung bei (danke an dieser Stelle an meine Mutter), lediglich der große Sohn war neben der Spur (Ortswechsel ? Langeweile ? Entwicklungsschub ?). Der Kleinste überraschte mich völlig, als er einfach so 200 Höhenmeter hochmarschierte ohne Jammern – nächstes Jahr wandert er dann richtig mit

– Besuch einer Hochzeit mit drei Kindern im Schlepptau wäre dann auch abgehakt, sie waren sogar erstaunlich friedlich und hielten bis 22 Uhr fast ohne Jammern durch. Und ich konnte zum ersten Mal seit Jahren auch mal einen Wein trinken, da weder schwanger noch stillend 🙂

– der Jüngste ist nun endlich auf der Stufe des Spracherwerbs angekommen, täglich versucht er mehr zu sagen und versteht eigentlich alles

– der große Sohn schockt mich heute Nachmittag ziemlich, als er mir von unseren Nachbarn quasi vor die Tür gelegt wurde, mit heftig blutender, klaffender Schnittwunde an der Ferse. Der Nachbarssohn hatte versucht ihn mit dem Kettcar zu jagen, konnte dann plötzlich nicht mehr bremsen und fuhr unseren Sohn über den Haufen. Was genau die Ferse nun aufgeschlitzt hat wissen wir nicht, vielleicht war es auch nur die Wucht des Aufpralls. Es gab jedenfalls viele Tränen, markerschütterndes Geheule und ein Blutbad, nach Desinfektion, Anbringen von Klammerpflastern, eines Verbandpakets und Gabe von Arnikaglobuli und Fiebersaft (wird hier sparsam verwendet, aber das müssen unglaubliche Schmerzen gewesen sein) herrschte jedoch schnell wieder Ruhe und nun schläft das Kind seinen wohlverdienten Erholungsschlaf

– nun muß ich noch den ersten Pflaumenkuchen des Jahres aus dem Ofen befreien (die Nachbarin stand heute plötzlich mit einem Kübel voll an der Tür, der schnell verarbeitet werden musste), dann werde auch ich endlich mein müdes Haupt aufs Kissen betten dürfen …