Zwischendurch …

Nur mal ein kleiner Piep. Ich komme kaum zum Bloggen und wenn ich mal Zeit hätte, ist mein Kopf leer und mich übermannt die Müdigkeit.

Zur Zeit habe ich noch ein viertes Kind, eine Freundin unserer Tochter ist noch bis Freitag hier, und jeder der Kinder hat kann sich vorstellen, wie wuselig es hier ist. Gestern habe ich es sogar gewagt, mit allen Kindern einkaufen zu gehen. Ich habe es zwar überlebt, aber es wird bei diesem einen Mal bleiben. 3 Kinder im Alter von 5,7 und 8 Jahren, dazu noch ein Kleinkind, das aktuell ständig versucht, sich aus dem Einkaufswagen zu stürzen (wieso sitzen, wenn man auch stehen kann ?). So pendelte ich also zwischen Fangen spielenden, kreischenden großen Kindern und dem kleinen Kamikazekind, nebenbei versuchte ich einzukaufen …

Heute dann ein wunderschöner Tag, sonnig, nicht zu warm und nicht zu kalt, viel frische Luft und Toben für die Kinder, Buddeln und Pflanzen für mich. Schon bevor wir in unser Haus einzogen hatte ich mein zukünftiges Gemüsebeet abgesteckt und als es dieses Jahr endlich warm genug wurde, fing ich an, es zu bestücken. Momentan beherbergt es Brokkoli, Lauch, Erdbeeren, Spinat, Mangold, Zucchini, Salat, Zuckerschoten, Rhabarber, Radieschen und diverse Kräuter. Und ich merke schon, daß es zu klein ist und nächstes Jahr eine Erweiterung anstehen wird. Die Nachbarin hatte dies bereits vor ein paar Wochen prophezeiht, damals schüttelte ich noch ungläubig den Kopf, dachte ich doch, mein Beet sei riesengroß :-).

Der kleine Sohn läuft immer noch nicht, aber immerhin traut er sich mittlerweile schon, 4-5 Schritte ohne Hilfe zu machen. Es fehlt einfach noch der entscheidende Kick, der den Knoten zum Platzen bringt, ich hoffe, es dauert nicht mehr allzu lange. Krabbelnderweise kommt er aber sehr schnell voran, das Nicht-Laufen-Können hält ihn nicht davon ab, blitzschnell um die nächste Ecke zu verschwinden und die Straße hinunterzuflitzen (heute fand ich ihn dann Kniebeugen machend am Zaun der Nachbarn wieder …).

Ansonsten warten wir auf den Anruf unseres Gartenbauers, der eigentlich versichert hatte, er würde diese Woche noch kommen und unseren Eingangsbereich pflastern, das Telefon schweigt aber nach wie vor beharrlich. Ich wäre so froh, wenn dieser Teil bald erledigt wäre, denn Frostschutzkies und Splitt sind nicht gerade kinderkompatibel. Ständig finde ich Steinchen im ganzen Haus, ganz zu schweigen von den weiß-staubige Fußabdrücken auf unserem eher dunklen Bodenbelag.

Die Terrasse sieht nicht viel besser aus, überall Splitt zwischen den Betonfundamenten und noch kein Holz für den Belag in Sicht. Der Kleinste hat nun diesen Platz zum Riesensandkasten auserkoren und könnte sich stundenlang damit beschäftigen, tonnenweise Splitt im Rasen und im Haus zu verteilen, wenn ich ihn nicht regelmässig davon abhalten würde.

Viel zu tun also, aber alles absehbar. Und vielleicht kehrt auch irgendwann mal etwas Ruhe und eventuell sogar ein wenig Langeweile ein …

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: