1 1/4

Oder 15 Monate.

So alt wurde gestern das jüngste Kind im Hause. Ein Baby ist er schon eine ganze Weile nicht mehr, mehr und mehr kann er nun auch mit seinen großen Geschwistern mithalten.

Unser drittes Kind ist ein absolutes Strahlekind. Was ich vorher immer wieder gehört hatte, beweist unser zweiter Sohn. Er ist fast immer gut gelaunt, fröhlich und freundlich, und lässt sich kaum aus der Ruhe bringen (außer er steckt in einem Entwicklungsschub, hat großen Hunger oder Durst,  oder wird von Ohrenschmerzen geplagt).

Das Laufen klappt immer noch nicht, dafür kann dieses Kind frei Stehen wie eine Eins, selbst auf wackeligen Oberflächen. Es fehlt nur noch das letzte Quäntchen Mut zum Loslassen, typisch Steinbock, der muß alles erst perfekt beherrschen, bevor er seine neuerrungenen Fähigkeiten der Öffentlichkeit präsentiert (die große Schwester war und ist genauso, auch ein Steinböckchen) :-).

Das Sprechen hingegen macht täglich Fortschritte, ich witzelte neulich bereits, daß dieses Kind in ganzen Sätzen sprechen wird, bevor es sich auf zwei Beinen fortbewegt. Angefangen bei Mama und Papa (letzteres wird momentan tagein, tagaus wiederholt), über Oma und Opa (noch eher selten) bis hin zu „Ja“, Katze (Ka) und Ente (gagag). Das sind die Wörter, die wirklich klar erkennbar sind. Dazwischen quasselt das Kind einiges vor sich hin, manchmal glaube ich auch „Hunger“ oder „Danke“ zu hören und verschiedene andere Wörter, noch tappe ich aber ein wenig im Dunkeln.

Beim Essen gibt es kaum etwas, was dieses Kind verschmäht und nach dem dritten Kind in Folge das solch ein Verhalten an den Tag legt denke ich, daß es zumindest bei uns doch an der Erziehung liegt. Machte ich mir zwischendurch doch ein wenig Gedanken, weil unser Kind bis fast zum ersten Geburtstag nichts kaute oder schluckte (außer Muttermilch), sondern nur probierte, herumlutschte und anschließend auf den Boden warf, so zeigte sich am Ende doch wieder, daß Abwarten und Geduld haben immer irgendwann Früchte trägt. Auch beim Kochen ist der kleine Sohn genauso begeisterter Zuschauer und Helfer wie seine großen Geschwister und wehe ich lasse ihn nicht die Rührmaschine mitbedienen, wenn sie in Benutzung ist !

Mit großer Leidenschaft versucht unser Kleinkind zu puzzeln, zeigten die Großen bis zum dritten Geburtstag kaum Interesse daran, ist er Feuer und Flamme. Auch das Bücher anschauen und Vorgelesen bekommen gefällt ihm sehr, es muß aber gefallen und es gibt eindeutig bereits Lieblingsbücher :-). Ansonsten stehen Spielzeugautos, Steckspiele und Herumtoben mit den Großen auf dem Plan, außerdem „Wutsch“ fahren, egal ob Drinnen oder Draußen.

Einen äußerst starken Willen besitzt das Kind auf jeden Fall, es lässt sich von nichts abbringen oder ablenken, nicht erfüllte Forderungen ziehen wildes Geschrei nach sich und die Ausdauer ist enorm. Langsam lernt aber auch dieses Kind, sich ein wenig in Geduld zu üben, zu lange darf man diese aber nicht strapazieren ;-).

Seiner großen Schwester sieht der Kleinste geradezu unheimlich ähnlich, jeder spricht mich darauf an und auf manchen Fotos wüsste ich selber manchmal nicht wer wer ist, wenn ich nicht das Aufnahmedatum kennen würde !

Alles in allem entwickelt sich das jüngste Kind hervorragend, einzig die häufigen Mittelohrentzündungen machen mir manchmal etwas Sorge, da aber der große Bruder auch ständig davon geplagt wurde und heute keinerlei Folgeschäden hat, wird schon alles gut werden …

Advertisements

2 Antworten to “1 1/4”

  1. anonym Says:

    dass deine kinder so gut essen liegt an deiner guten erziehung? da beleidigst du aber viele andere mütter, deren kinder nicht gut essen! sorry, aber meine kinder haben auch nie etwas augezwungen bekommen, durften lange stillen und probieren, alles und die verschiedenen geschmacksrichtungen. sie sind aber dennoch schlechte esser! ich koche auch leidenschaftlich und ich denke auch gut und abwechslungsreich!

    • tekelek Says:

      Hallo,

      Wieso denn anonym und so aggressiv ? Ich schrieb ausdrücklich, daß es bei UNS wahrscheinlich daran liegt, denn ich finde es schon erstaunlich, daß alle drei dieselbe Begeisterung an den Tag legen. Und ich meine die Begeisterung und Leidenschaft fürs Essen, nicht die Mengen ! Abgesehen davon würde ich selbst mich nie durch einen Blogartikel beleidigt oder angegriffen fühlen, wenn mir ein Blog nicht gefällt, warum auch immer, klicke ich einfach weiter …

      Liebe Grüße und vielleicht sind Deine Kinder einfach gerade in einer Phase, die wieder vorbeigeht,

      Katrin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: