Projekt gescheitert

Das Projekt „Ich biete unserem Sohn heute Abend eine Milchflasche an“ scheiterte kläglich. Es sollte ein Versuch sein, um auszuschliessen, daß er nachts Stillen möchte weil er Hunger hat.

Normalerweise stille ich ihn vor dem Schlafengehen, dann werden Zähne geputzt und noch ein paar Schlaflieder gesungen und wenn das Söhnchen richtig müde ist, schläft er umgehend ein. Heute also Flasche statt B.rust. Diese wurde mißtrauisch beäugt, dann wurde ich mit zweifelndem Blick bedacht und das Kind schrie erstmal eine Runde. Dann betrachtete er wieder die Flasche und fing an, am Sauger herumzuspielen und nippte kurz daran, um danach nochmals ausgiebig eine Runde zu schreien. Ich unternahm noch ein paar Versuche, ihm die Flasche irgendwie schmackhaft zu machen, als er dann aber versuchte, durch meinen Pulli hindurch anzudocken hatte ich dann doch ein Einsehen und stillte meinen Sohn.

Das abendliche Stillen stört mich nicht, aber die durchwachsenen Nächte. Hunger scheint es aber nicht zu sein, sondern momentan eher der Wunsch nach totaler Verschmelzung mit der Mama. Nach dem Stillen war das Söhnchen glücklich und zufrieden, völlig entspannt, und ich habe beschlossen, das Abstillen auf einen passenderen Zeitpunkt zu verschieben …

Er hat sich sogar anstandslos im Kinderzimmer hinlegen lassen, nicht wie gestern, als er vorm Schlafengehen noch ein wenig irritiert herumguckte. Ich hoffe nun auf eine bessere Nacht als gestern, die wenigstens 4 Stunden Schlaf am Stück beinhaltet …

Advertisements

4 Antworten to “Projekt gescheitert”

  1. Frau Muschel Says:

    Hach ja, das kenne ich 🙂

    Mein kleinster Sohn ist jetzt 27 Monate alt und schläft seit einer Woche ohne Stillen durch 🙂
    Hoffentlich ist das nicht nur eine Phase, so über 2 Jahre nicht durchschlafen zehren langsam auch an mir…

    Mitfühlende Grüße 🙂

  2. h1ddenl1dar Says:

    Ich habe letzte Nacht auch mal wieder im 3-Stunden-Takt gestillt. Das Stillen an sich stört mich auch nicht, aber mehr Schlaf am Stück wäre toll. Ich stille ihn auch abends zum Einschlafen. Das klappt einfach zuverlässig und nachdem der Große jetzt seit einem halben Jahr jeden Abend etwa 2 Stunden zum Einschlafen braucht, bin ich froh, dass ich wenigstens ein Kind zuverlässig zur Nachtruhe betten kann. Da sich unsere Jungs ein Zimmer teilen sollen, ist eine Ausquartierung des Jüngsten jetzt natürlich noch total ausgeschlossen. Ich fände es aber auch total anstrengend, zusätzlich noch immer aufstehen zu müssen, wenn ihn was juckt. Daher bin ich ganz froh, dass sein Bett noch neben unserem steht.

    Alles Gute weiterhin! Ich glaube übrigens nicht daran, dass es schlafenstechnisch einen Unterschied macht, ob man das Kind abends stillt oder ihm die Flasche gibt. Die 2011er Modelle sind offensichtlich einfach falsch programmiert worden. 😉

  3. Eli Says:

    Ich hab da wohl einen tollen tiefen Schlaf, Paola hat sich erst mit 4 abgestillt und da ich keine Lust auf nächtliches rumrennen hatte, habe ich sie zum einschlafen gestillt, dann hat sie bis 11 oder so in ihrem Bett geschlafen, danach habe ich sie zu mir geholt und wann sie sich in der Nacht bedient hat habe ich meist nicht mitgekriegt:-)

  4. geologenkinder Says:

    Das Thema ist auch hier ganz aktuell, mein/unser Vorteil das Kindlein schläft endlich wieder durch. Eine gute Basis zum Abstillen.
    Halte durch und mach den Mittagschlaf mit

    Liebe Grüße Ines

    ach und mein 2008 Modell hat bis sie 3 einhalb war, des nächtens ganz gerne mal für 1 oder 2 Stunden gespielt – die Modelle müssen ebenfalls fehlprogrammiert gewesen sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: