Einfach nur schlafen

Ich würde gerne einfach mal wieder schlafen. Am besten 4-6 Stunden am Stück, ohne Störung. Nur macht mir da leider unser jüngster Sohn einen Strich durch die Rechnung. Ich bin ehrlich ratlos mittlerweile.

Ins Bett bringen lässt er sich noch einigermaßen problemlos. Zumindest dann, wenn er tagsüber nicht zuviel geschlafen hat, gestillt wird und seine 7 Gutenachtlieder vorgesungen bekommt. Bis 22/23 Uhr ist dann Ruhe. Und anschließend geht die Hölle los. Das Kind wacht alle 1-2 Stunden auf, brüllt lauthals, wenn ich versuche ihn zu beruhigen kreischt er noch mehr, macht sich brettsteif und biegt sich nach hinten durch, mache ich nichts kreischt er genauso und hoppelt heulend durch unser Bett. Ich hatte ihn letzte Woche ausquartiert in sein Zimmer, nur dann wurde er krank, kam wieder in unser Zimmer, da ich einfach keine Lust habe, nachts stündlich aufzustehen und ins Nebenzimmer zu schwanken und dort befindet er sich nun immer noch, da sich an diesem Schlafmuster eben bisher nichts geändert hat.

Ich habe es mit Schmerzmittel versucht, denn die Zähne oben brechen alle gleichzeitig durch und er brüllt, sobald ich auch nur leicht mit dem Finger gegen das geschwollene Zahnfleisch drücke. Das Resultat ist das Gleiche, vielleicht ist es auch einfach zu wenig Schmerzmittel. Stillen hilft vorübergehend, da sind es danach sogar meist 2 Stunden Schlaf am Stück, darauf habe ich aber auf Dauer auch keine Lust. In den Arm nehmen bringt gar nichts, da wird er nur noch wilder. Wenn ich Licht anmache, schaut er kurz überrascht, um dann gleich weiterzubrüllen. Auch mehr oder weniger Tagschlaf ändert nichts an diesem Verhalten, es ist einerlei ob er eine oder 3 Stunden über den Tag verteilt schläft. Genauso verhält es sich mit Ausflügen an die frische Luft, viel Bewegung tagsüber, und, und, und …

Neuerdings geht die Heulerei sogar am Tag weiter, viele Dinge kann ich nur mit Kind auf dem Rücken erledigen. Was hat er nur ? Was will er ? Wo ist der Schalter auf dem steht, was ich tun muß, um die Sache zu beenden ??

Advertisements

13 Antworten to “Einfach nur schlafen”

  1. io Says:

    Wenn Du es herausbekommen hast, dann gibt mir Bescheid. Hier das gleiche in grün.

    • tekelek Says:

      Mache ich 🙂
      Ich hoffe ja, es wiederholt sich nicht das Schlafverhalten von Sohn Nr.1. Der schlief ja mit knapp 4 Jahren zum ersten Mal durch …

      • io Says:

        Ich glaube – wenn ich mir Madame jetzt so ansehe (sich abwechselnd in meinem Pulli und dem Brotende verbeissend), dass es doch die Eckzähne sind. Auch wenn man noch nichts wirklich fühlen kann … falls man sich das überhaupt traut … irgendwann beisst sie noch jemanden den Finger ab 😉

        (bei uns hilft Paracetamol NULL, Ibuprofen wirkt deutlich besser, aber man kann das arme Kind ja nicht jede Nacht damit volltanken)

  2. Kathrin Says:

    Hallo Katrin,

    ich weiss nicht, wo der Schalter ist……wollte Dir nur sagen, dass ich es Dir so nachfühlen kann! Genau das gleiche habe ich auch immer gesagt…einfach mal 4-6 Stunden Schlaf am Stück. Unser Kleiner war auch gerne nachts ab Mitternacht dauernd wach. Unter 1 1/2 Stunden schlief er nicht wieder ein bzw. hat gebrüllt. Zum Verzweifeln. Durchhalten heisst die Devise. Bei uns wurde es besser je älter er wurde. Jetzt ist er gerade drei geworden und ich stehe nur noch einmal in der Nacht auf!
    Gute Nerven und wenn es geht eine Mütze voll Schlaf!

    • tekelek Says:

      Bei Sohn Nr.1 war es genauso. Und ich hatte eigentlich gehofft, es würde sich nicht wiederholen …
      Mit fast vier Jahren hat dieser dann endlich konstant die Nacht durchgeschlafen, davor war er ebenfalls jede Nacht wach, im ersten Jahr alle 2 Stunden, danach jede Nacht ein Mal …

  3. Cornelia Says:

    Ohne Dich beunruhigen zu wollen: es hört sich normal an. Ich hatte 2 solche Kinder. Gebessert hat es sich mit 13 bzw. 15 Monaten und zwar tatsächlich von einer Nacht zur anderen. Meines Erachtens sind da irgendwelche Schlafsynapsen verschaltet worden.
    Viele Grüsse
    Cornelia

    • tekelek Says:

      Da unser erster Sohn schon so extrem schlecht nachts schlief hatte ich die Hoffnung, es würde sich nicht wiederholen. Da dauerte es fast 4 Jahre bis zur ersten richtig ruhigen Nacht, darauf kann ich gerne verzichten …

  4. Anika Says:

    Hast du schon mal über einen Besuch beim Ostheopathen nachgedacht??? Ich hatte das gleiche mit Carlo, plötzlich schlief er nicht mehr. Er war ca. 8 Monate alt. Schuld war eine massive Blockade im Brustwirbel. Er überstreckte sich auch immer so, wie du es grad beschreibst.

    • aleXXblume Says:

      Das ist definitiv ein Versuch wert! Überstrecken deutet wirklich auf eine Blockade im HWS / Kopf-Bereich hin. Und, was auch dafür sprechen würde: Schmerzmittel helfen da nicht! Wenn ich selber eine Schädelblockade habe, helfen mir Schmerzmittel nur ganz bedingt, machen es schwächer, aber nicht weg!
      Sollte es das nicht sein, würde ich auch auf Phase tippen (hatten wir hier auch), oder womöglich auf Zahn-Aua. Welches Schmerzmittel hast du denn gegeben? Paracetamol wird heute sehr viel schwächer dosiert, als noch vor 5 Jahren, das bedeutet aber auch, dass es eigentlich so nur noch bei schwächeren Beschwerden hilft. Probiers ggf. mal mit Nurofen. Das hilft wesentlich besser…

  5. Ehemalige Arthritikerin Says:

    Anette Kast-Zahn hatte darüber doch ein Buch geschrieben, dass uns jungen Eltern damals gute Hilfe gegeben hat. *malschnellgoogeln*
    Aha, hab es gefunden: „Jedes Kind kann schlafen lernen“
    Alles Gute!

  6. h1ddenl1dar Says:

    Ich fühle mit Dir! Hier gibt es längeren Nachtschlaf auch nur, wenn es tagsüber ordentlich was zu erleben gab. Und kaum Schlaf. 😉

    Versuch es wirklich mal mit einem Besuch beim Osteopathen. Und außerdem empfehle ich Avena Sativa. Versuch das mal. Abends zwei Globuli für den Sohn. Ich habe es selber noch nicht probiert, aber es ist ein Tipp meiner Hebamme und die weiß wovon sie redet. 😀

    • aleXXblume Says:

      Avena Sativa hat bei uns auch toll funktioniert! Allerdings nur eine Version. Es gibt die von Weleda und von Wala, glaub ich. Eine Version hat größere Kügelchen, eine kleinere. Die Kleineren haben bei uns überhaupt nichts gebracht, die anderen (großen) waren super….

  7. Frau Hummel Says:

    Hallo arme Mutti, das habe ich vor vielen Jahren mit meinem Sohn auch durchgemacht. Ich war nur noch ein halber Mensch und wusste nicht mehr ein noch aus. Meine Mutter hat mich damals gerettet. Sie schenkte mir eine Bernsteinkette für meinen Sohnemann und seid er diese trug war alles gut. Hört sich jetzt merkwürdig an, ist aber wirklich wahr. Ich kann es nur empfehlen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: