Vierfachmutter auf Zeit

Das bin ich gerade.

Vorgestern traf Besuch aus München ein, die Herzensfreundin unserer Tochter. Seitdem ist hier Halligalli angesagt und ich kommt zu fast nichts.

Gestern dann das Wagnis „Einkaufen mit vier Kindern“, vor allem mit einem, das nicht zu uns gehört. Es lief eigentlich ganz gut, die Mädels tobten durch die Gänge bzw. schlichen hinter den Regalen hinter mir her, die Jungs blieben erst bei mir, dann seilte sich der große Sohn ab und jagte seiner Schwester hinterher. Zwischendurch großes Gekreische und Gequietsche, unsichtbar bzw. unhörbar sind wir bestimmt nicht geblieben …

Alle paar Stunden gibt es mal großen Streit und Geknatsche, es wird versucht, unumstößliche Regeln zu brechen und ab und zu sind meine Nerven am Limit. Andererseits ist es schön zu sehen, wie sich die Mädchen aneinander freuen, ständig Klamotten tauschen, tuscheln und kichern, und die Wiedervereinigung feiern. Ab heute Abend dann wieder normaler Rhythmus, da reist unser kleiner Gast wieder ab. Und ich werde aufatmen und versuchen, wieder Ordnung in Haushalt und Kinder zu bringen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: