Leben ohne Zucker

Klappt bisher ganz gut 🙂

Nachdem ich gestern beschlossen hatte, mich die nächsten Wochen gesünder zu ernähren, um den Pilzinfektionen vorzubeugen, habe ich heute beim Einkaufen darauf geachtet, daß in den Lebensmitteln die in den Wagen wanderten kein Zucker drin ist. Das klingt einfacher als es ist.  Fast überall steht auf der Zutatenliste Zucker dabei. Oder Hefeextrakt. Oder Weißmehl …

Ich war dann ganz glücklich, als ich Kartoffelchips entdeckte, die nur aus Kartoffeln, Öl und Meersalz hergestellt werden ! Wenigstens ein kleiner Ersatz für den abendlichen Süßhungeranfall …

Heute Vormittag gab es dann als Snack zwischendurch einen halben Liter Tomatensaft, heute Mittag dann Brokkoli mit Semmelbröseln (praktisch, da der kleine Sohn auch mitessen konnte, allerdings gab es für ihn eine Portion Brokkoli pur). Bisher kein Hunger auf Süßes und ich hoffe, das bleibt auch so. Selbst die von gestern noch übriggebliebenen, sehr leckeren Zwetschgen-Zimt-Muffins führten mich nicht in Versuchung, zum Frühstück gab es stattdessen ein Vollkornbrötchen (selbstgebacken aus leckerem Dinkelvollkornmehl) mit Schafsgouda, dazu eine Tasse Salbeitee (den trinke ich wegen seiner entzündungshemmenden Wirkung, vielleicht hilft es ja …).

Nun bin ich sehr gespannt, ob sich der Süßhunger noch melden wird, oder ob er so ruhig bleibt. Falls doch, habe ich hier eine Portion Karottensaft stehen (natürlich auch ohne künstlich zugesetzten Zucker oder Honig), da ist zwar etwas natürlicher Fruchtzucker drin, aber ich hoffe, das wird die Pilze nicht sonderlich interessieren ;-). Ich hätte ja nie gedacht, daß ich Gemüsesäfte so lecker finden würde, aber ich wurde positiv überrascht.

Da ich unser Brot grundsätzlich selber backe und dieses weder Weißmehl noch Hefe enthält, bin ich dabei schon auf der sicheren Seite.

Das Einzige was ich etwas doof finde ist, daß man bei so einer Ernährung zur Pilzvermeidung auch kein Obst essen sollte. Das fällt mir schon etwas schwer und darauf werde ich wohl am wenigstens lange verzichten. Zur Zeit bin ich aber hochmotiviert, da ich dem Söhnchen und mir einfach etwas Gutes tun und meine Vitalität steigern möchte (gestern habe ich nämlich gelesen, daß eine zuckerreiche Ernährung der stillenden Mutter gehäufte Pilzinfektionen beim Kind auslösen kann …).

Advertisements

2 Antworten to “Leben ohne Zucker”

  1. Miss Vergissmeinnicht Says:

    Ich habe so eine Pilzdiät auch schon ein paar Mal angefangen und bin entweder selbst am Obst gescheitert oder weil in so vielen Sachen Zucker oder Weißmehl enthalten war 😦

    Ich wünsche gutes Durchhaltevermögen mit hoher Erfolgsquote!

  2. meinereiner Says:

    Hey, das klingt doch gut!
    zum Vermeiden der Süßkramlust „einfach“ die Kohlenhydrate im allgemeinen im Verhältnis zum Eiweiß senken. Immer moderat, aber so kriegt man den Anfall – so er denn überhaupt kommt – ganz gut in den Griff.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: