Mach ich selber :-)

Neu im „Mach-ich-selber“-Angebot: Haare schneiden.

Den Kindern und meinem Mann schneide ich schon länger die Haare. Ganz professionell mit einer Friseurschere, Hochsteckklammern ect. … . Nur noch selten geht mein Mann zum Friseur, höchstens um wieder mal einen wirklich schicken Schnitt zu bekommen. Es sieht zwar passabel aus und keiner hat sich bisher beschwert, aber so wirklich perfekt bekomme ich es natürlich doch nicht hin 🙂
Die Kinder sind auch (noch) zufrieden und freuen sich sogar aufs Haareschneiden.

Heute probierte ich das Ganze aber im Selbstversuch aus. Ich hatte mir irgendwann ein Buch übers Haareschneiden aus der Bücherei ausgeliehen und dort stand eine Anleitung für einen Stufenschnitt drin. Fertig in ca. 3 Minuten ! Das wollte ich schon länger mal ausprobieren und da meine Haare momentan aufgrund des hormonell bedingten Haarausfalls sowieso ein Desaster sind, griff ich heute aus lauter Frust zur Schere. Mit dem Ergebnis bin ich wirklich zufrieden und ich muß sagen, das Glücksgefühl ist fast genauso groß wie nach einem richtigen Friseurbesuch. Vor allem das eigentliche Abschneiden hat total Spaß gemacht !

Wie das funktioniert ? Geht an sich nur mit mindestens schulterlangen Haaren. Die Haare überkopf glatt bürsten, dann in Stirnnähe einen straffen Pferdeschwanz binden. Anschließend einfach auf der gewünschten Höhe ganz gerade den Zopf abschneiden, fertig ist der Stufenschnitt. So einfach und doch so effektiv.

Ich fühle mich nun wieder mehr wie ein Mensch, die Haare fallen wieder viel lockerer und sehen fülliger aus, so mag ich das. Und mindestens 30 Euro habe ich heute gespart.

Es ist noch mehr „Do-it-yourself“ geplant, als nächstes möchte ich gerne ein paar Spuck-Dreieckstücher für den Jüngsten nähen. Der Frotteestoff wurde bereits gewaschen, getrocknet und zugeschnitten (in lauter gleichschenklige Dreiecke), allerdings stehe ich seither etwas planlos davor und frage mich, wie ich nun weitermache. Einfach rundherum säumen und fertig ? Oder einen Klettverschluß aufnähen ? Einfach oder doppelt den Stoff legen ? Hat jemand Tipps ?

Ob ich überhaupt dazu kommen werde in den nächsten Tagen ist fraglich, das kleinste Kind schubt nämlich gewaltig, möchte nicht schlafen, möchte nicht lange irgendwo alleine herumliegen und überhaupt ist alles doof, wenn er nicht an mir dranhängen kann. Deshalb auch etwas mehr Ruhe hier auf dem Blog, denn in den wenigen Schlaf- bzw. „Ich-klammer-gerade-nicht“-Phasen habe ich Besseres zu tun, als vor dem PC zu sitzen (z.B. Nachtschlaf nachzuholen …).

Advertisements

Eine Antwort to “Mach ich selber :-)”

  1. frl. wunderschoenbunt Says:

    ich nähe auch gerade spucktücher, der kleinste sabbert wie verrückt. hab mir eine vorlage aus dem netzt besorgt, allerdings sind die zu kurz für seinen kleinen speckhals :). ich würde sagen am besten von links zusammen nähen, kleine öffnung lassen, wenden und von der anderen seite nochmal umnähen. dann liegt der stoff auch gut aufeinander. und ich würde auch einfach ein klettverschluß aufnähene fühlt sich für mich persönlich sicherer an.
    viel spaß beim nähen!

    lg!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: