Archive for August 2010

Geschützt: Unser Sohn in ganzer Pracht

31. August 2010

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Advertisements

Und es ist …

31. August 2010

… ein zweiter Junge 🙂

Gerade vorhin sind wir vom Frauenarzt zurückgekommen. Unser drittes Kind entwickelt sich prächtig, alle Werte sind normal, lediglich Gewicht und Größe sind wieder über der Norm (der Knirps bringt jetzt schon geschätzte 560 g auf die Waage – und es dauert noch gute 19 Wochen bis zur Geburt !).

Er hat ein richtig süßes Stupsnäschen, irrsinnig lange Beine und einen schönen Kussmund, selbst der Frauenarzt meinte, daß es wirklich ein süßer Junge sei …

Das Einzige, was er noch ändern muß, ist die Lage. Nach wie vor liegt dieses Kind in entspannter Querlage, was für ihn vielleicht (noch) gemütlich ist, für mich eher unangenehm, vor allem beim Auf-der-Seite-liegen. Da der Bruder alles gut vorgedehnt hat mit seinen 4400 g, ist eben leider genug Platz zum Strecken vorhanden 😦

Bilder habe ich massenhaft mitbekommen, der Arzt hat nicht am Papier gespart und insgesamt ist mir sowohl die Praxis als auch der Inhaber sehr sympathisch. Lediglich die Wartezeit von 1,5 Stunden war etwas nervig, da ich aber die gesamte Familie bei mir hatte und mein Mann den Kinder ein Buch nach dem anderen vorlas, ging auch diese Zeit relativ schnell vorbei (vor allem versicherte mir der Arzt, daß es sonst anders sei – er fährt nur diese Woche in Urlaub und deshalb wurden noch viele Patientinnen eingeschoben …).

Die Kinder freuen sich sehr über ihr Brüderchen, unser Sohn fing gleich an, vom gemeinsamen Fußballspielen zu träumen und selbst das Töchterchen, das anfangs lieber eine Schwester haben wollte („Nicht nochmal einen Bruder, bitte !“), ist begeistert. Mein Mann meinte dann nur auf dem Weg zum Auto „Na, dann müssen wir eben noch ein Kind zeugen, vielleicht gibt es ja doch noch eine zweite Tochter“. Aber natürlich freut er sich ebenfalls, obwohl ihm ein zweites Mädchen vielleicht eine Spur lieber gewesen wäre.

Tja, nun sind die Männer in unserem Haushalt in der Überzahl, aber wie meinte meine Tochter „Da haben wir viele Männer zum Beschützen, aber genug Frauen, die sehr schlau sind“ – ganz nach dem Motto „Kraft ist immer gut, Hauptsache es ist genug Intelligenz da“ 😉

Ich werde auch gleich noch Bilder vom Nachwuchs einstellen, allerdings mit Passwort. Ein bißchen Privatsphäre brauchen auch schon die kleinsten Kinder, vor allem wenn sie noch völlig nackt sind …

Vorfreude …

31. August 2010

… ist ja bekanntlich die schönste Freude.

Heute werde ich zum ersten Mal seit 6 Wochen unser drittes Kind wieder sehen. Der zweite große Ultraschall steht an und ich bin schon gespannt wie ein Flitzebogen 🙂
Gestern war bereits die Hebamme da, wir haben andächtig den munter galoppierenden Herztönen gelauscht (mein Sohn mit andächtig-verklärtem Lächeln im Gesicht, meine Tochter mit einem breiten Grinsen), sie versuchte, die Kindslage zu ertasten (auch nach 10 Minuten herumtasten war sie nicht wirklich schlauer – dieses Kind verrenkt sich immer so dermaßen, daß man weder per Ultraschall noch per Tasten wirklich die korrekte Lage bestimmen kann …), außerdem unterhielten wir uns noch eine Weile bei Ingwertee und frischen Zimtschnecken (nachdem sie mir am Vormittag abgesagt hatte, kam sie gegen 15 Uhr am Nachmittag).

Das Kind blieb gänzlich unbeeindruckt, es bewegte sich nur ein einziges Mal ganz kurz, als der Minischallkopf auf den Bauch kam (kaum spürbar, aber hörbar durch ein lautes, glucksendes Geräusch, das die Kinder begeisterte :-)), ansonsten war es völlig entspannt und verschlief den Hebammenbesuch komplett. Selbst die Herztöne klingen völlig ruhig und gelassen, ich hoffe, das ist ein gutes Omen in Bezug auf die Zeit nach der Geburt.

Selbst nachts habe ich meist meine Ruhe, abends vorm Einschlafen werden noch ein paar Streckübungen gemacht, danach spüre ich nichts mehr (oder ich verschlafe es, kann auch sein …).

Noch 135 Tage bis zum Termin …

Mama, wer bringt die Geschenke ?

31. August 2010

Es ist Ende August. Trotzdem rödeln bei uns schon sämtliche Weihnachts-Cds rauf und runter, die Kinder quengeln jeden Tag, daß ich endlich den Kamin anfeuern soll und ich warte nur darauf, daß die Lebkuchen in den Geschäften herumstehen …

Heute Morgen beim Frühstück ging es dann ans Eingemachte. Zwischen Joghurt und Honigbroten fragte mich meine Tochter „Du Mama, wer bringt eigentlich an Weihnachten die Geschenke ? Und wer verpackt sie ?“.

Da saß ich erstmal kurz stumm auf meinem Stuhl. Und rätselte, wie ich antworten solle. Meine Kinder sind knapp 4 und 5 1/2 Jahre alt. Bei allen anderen Fragen bezüglich Aufklärung u.s.w. bleibe ich total cool und mir fällt das antworten nicht schwer. Aber in diesem Punkt komischerweise schon. Soll ich ihnen sagen, daß alles eine riesen Show ist, wir die Geschenke für sie einkaufen, verpacken und unter den Baum legen ? Kam mir ziemlich grausam vor, da sie beide total fasziniert sind von der „Christkind-bringt-die-Geschenke-Geschichte“, sie glauben fest daran, daß es eine Art Magie gibt, ein unsichtbarer Geist praktisch, der ihnen Geschenke mitbringt …

Andererseits meldet sich dann meine rationale Seite und flüstert mir ins Ohr, daß das alles Unsinn ist und ich ihnen sagen sollte, was Sache ist.

Ich habe es dann so gelöst, daß ich sagte, daß das Christkind die Geschenke bringt, wir sie verpacken und dann unter den Baum legen …

Die Kinder waren zufrieden und glücklich mit dieser Antwort, ich bin immer noch unsicher, ob es richtig ist, sie in diesem Glauben zu belassen.

Wie ist das denn bei Euch ? Speziell bei Kindern in dem Alter ? Gibt es noch Christkind, Osterhasen und Co. ?

Bäh

30. August 2010

Der Tag heute nervt mich. Die Kinder sind zu früh aufgestanden und quaken/heulen/schreien herum, draußen ist es eiskalt und ziemlich ungemütlich, die Hebamme hat ihren Besuch auf später verschoben, da Richtung München Stau war und sie keine Lust hatte, zwei Stunden in selbigem zu stehen (verständlich) und ich bin einfach gereizt.

Da helfen auch die noch warmen Zimtschnecken nicht, die unten in der Küche herumstehen und eigentlich während des Hebammenbesuchs verspeist werden sollten …

Irgendwie muß ich ein wenig Sonnenschein in den Tag bringen. Ich habe nur noch nicht wirklich Ahnung, wie …

Wer genug davon hat, kann mir gerne ein Päckchen Nerven rüberwerfen, mir fehlen sie heute ein wenig.

Erschöpft

29. August 2010

Zur Zeit bin ich völlig geschlaucht und erschöpft. Ich komme mir vor wie ein Walroß, viel schwangerer als ich eigentlich bin und frage mich täglich, wie ich die nächsten 5 Monate noch aushalten soll. Bei den anderen beiden Schwangerschaften bin ich bis zum Schluß wie ein Reh herumgehüpft und alles lief so dahin. Jetzt bin ich einfach nur träge, langsam und müde.

Auf dem Begräbnis meiner Oma am Freitag mussten wir sehr lange auf dem Friedhof stehen, bei Kälte, Wind und strömendem Regen, und ich dachte, ich kippe in der nächsten Minuten um. Leider gab es keinerlei Sitzmöglichkeiten, meine Tante, die ebenfalls schwanger ist (allerdings schon 37.SSW), tat mir richtig leid.

Morgen kommt meine Hebamme vorbei, da werde ich diesen Erschöpfungszustand mal ansprechen, vielleicht weiß sie Rat. Eventuell ist mein Körper nach 2 vorhergehenden Schwangerschaften einfach etwas ausgelaugt und außerdem bin ich ja auch 4 Jahre älter …

Ansonsten plätschert das Leben so dahin, so langsam sehne ich den Kindergarten herbei (noch ganze 2 Wochen bis Ferienende 😦 …) und wünsche mir ein wenig mehr Ruhe. Wir sind viel unterwegs, gestern war das Deutsche Museum dran, heute Spielplatz und Co..

In den kommenden Tagen werde ich mit den Kindern nochmals zum Flughafen fahren, beim letzten Mal hatten wir es nicht geschafft, die Flugzeuge zu beobachten und ich hatte versprochen, daß wir extra nochmal hinfahren und das nachholen. Da es sowieso regnen soll, passt dieses Programm 🙂

Mit dem Hausbau geht es auch endlich voran, nachdem unser Architekt meinte, wir müssten eine Änderung des Bebauungsplans beantragen, hat sich das zum Glück als Irrtum herausgestellt und unserem Traumhaus steht zumindest auf dem Papier nichts entgegen 🙂

Allerdings sind mein Mann und ich selber darauf gekommen, ich bin extra noch mit den Kindern zum Bauamt gedüst und habe eine Stunde auf den Chef dort eingeredet und ihm die Sachlage erklärt – am Ende war er ganz klein und meinte, er stünde voll auf unserer Seite und alles sei in Ordnung. Eigentlich sollte das Sache unseres Architekten sein, aber egal, Hauptsache es ist nun geklärt.

Nun muß der Bauplan noch eingereicht werden, wir müssen eine Firma für den Kellerbau finden und eventuell schaffen wir es doch noch, zumindest den Rohbau dieses Jahr noch stehen zu sehen. Ich bin wirklich gespannt auf die nächsten Wochen, sowohl in Sachen Hausbau als auch in Sachen drittes Kind 🙂

Dieses werde ich übermorgen wieder mal sehen und eventuell zeigt es uns dann auch, ob es ein Junge oder ein Mädchen ist. Im Gegensatz zu manch anderen möchten wir es unbedingt wissen, allein um die Kinder noch besser auf das Geschwisterchen vorbereiten zu können und damit ich endlich die Klamöttchen aus dem Keller holen und sortieren kann 🙂

Sommer aufsaugen

26. August 2010

War/ist das ein wundervoller Tag heute. Blitzblauer Himmel, schön warm, Sonne satt, noch einmal richtig Sommer 🙂
Ab morgen soll das Wetter wieder schlechter werden und anschließend kehrt entgültig der Herbst ein. Wenigstens die Sonne soll erhalten bleiben, das freut mich sehr …

Die Kinder hüpfen noch draußen auf dem Trampolin, vorhin waren wir mit den Rädern unterwegs und ich habe versucht, nochmal ganz viel von diesem Sommergefühl aufzusaugen und zu speichern. Es gab einfach zu wenig davon dieses Jahr, die 4 extrem heißen Wochen fand ich auch nicht so besonders, da es einfach ZU heiß war, aber heute, das war perfekt !

Nun heißt es „auf in den Herbst“, der ja auch viele schöne Seiten hat.

Liebe

26. August 2010

Gestern war ich mit meinen beiden Rackern im Tierpark. 3 Stunden liefen wir kreuz und quer herum, jedes Mal gibt es etwas Neues zu entdecken (dank Jahreskarte ein günstiger Spaß :-)) und das Wetter war einfach perfekt (sonnig, nicht zu heiß und nicht zu kalt).

Jedes Mal wenn ich mit den Beiden unterwegs bin und ich sie beobachte, könnte ich losheulen. Ich bin so glücklich, diese Kinder zu haben, es macht so Spaß sie zu beobachten und die Liebe zu ihnen ist grenzenlos.

Als ich die Fotos von gestern anschaute wurde mir wieder ganz warm ums Herz und die Neugier wächst von Tag zu Tag, wie wohl die dritte „Version“ aussehen wird …

„Klick“ macht übrigens größer 🙂

Bauchfoto 20.SSW

26. August 2010

Wahnsinn, morgen ist schon Halbzeit. Die Hälfte der Schwangerschaft liegt hinter mir. Aber die andere Hälfte noch vor mir #heul

In meinen Augen ist der Bauch nicht sonderlich gewachsen, lediglich vom Gefühl her ist es so, als ob ich gleich platze. Der Nabel schmerzt je nach Kindslage und ich frage mich, wie ich mich wohl in 10-15 Wochen fühlen werde. Lieber nicht daran denken …

Ach ja, als ich das Foto aufgenommen habe war es noch sehr früh am morgen. Deshalb auch diese ziemlich bleiche Farbe …

Insomnia

24. August 2010

Ich werde nicht aus unserer Tochter schlau. Seit Wochen (oder schon Monaten ?) hat sie nun Einschlafprobleme. Ich glaube, ich hatte das sogar schon mal geschrieben, aber jetzt eben nochmal, da es mich sehr beschäftigt.

Sie steht morgens gegen 6 Uhr auf, tobt den ganzen Tag herum und behauptet abends gegen 21:30 Uhr immer noch, daß sie überhaupt nicht müde sei. Ist das etwa normal für ein 5-jähriges Kind ?

Der heutige Tag war für mich schon anstrengend genug. Morgens sind wir alle gegen 6 Uhr aufgestanden (nachdem ich ab 3 Uhr durchgehend wach war – Tochter kam zu uns hoch, dann musste Sohn aufs Klo, dann war mir zu warm zum wieder Einschlafen …). Vormittags fuhr ich mit den Kindern nach Landsberg, dort hatte ich einen Termin zur Klärung von Zuschüssen für unser Haus.

Nach dem Mittagessen ging es los in die Stadt, dummerweise hatte gestern die Verkäuferin vergessen, dieses Alarmteil an meinem neuen Kleid zu entfernen (den Alarm beim Rausgehen habe ich aber gar nicht gehört !) und ich musste nochmal hin, um dieses Ding loszuwerden (komischerweise ging der Alarm an, sobald ich den Laden betrat !).

Danach fuhren wir kreuz und quer mit S-Bahn und Bus herum, um das Museum für Mensch und Natur zu besuchen. Dort wiederum zwei Stunden Herumlaufen, den Kinder vorlesen, u.s.w. …

Als wir das Museum verließen, war der vorher blitzblaue und sonnige Himmel plötzlich pechschwarz, es stürmte und goss wie aus Eimern 😦
Da ich nicht wusste, ob das Wetter in Kürze nachlassen würde und es schon recht spät war, rannte ich mit beiden Kindern durch den Regen (ich hätte bei jedem „Wet-T-Shirt“-Wettbewerb den ersten Platz erzielt ;-)), klatschnass und völlig ausgekühlt erwischten wir den Bus. An der S-Bahn-Station angekommen verkündeten die Lautsprecher auch noch, das die Oberleitung beschädigt sei und somit sämtliche S-Bahnen ab der nächsten Station abführen – diese lag jedoch ca. 5 km entfernt …

Tja, da standen wir nun, nass bis auf die Knochen, bibbernd und müde (zumindest dachte ich, daß wir alle müde seien …).

Zum Glück war mein Mann zu dem Zeitpunkt bereits nach Hause gekommen (auch er pitschnass, da er mit dem Fahrrad mitten ins Unwetter geraten war) und holte uns dann in der Nähe der Station mit dem Auto ab.

Eigentlich war ich davon ausgegangen, daß die Kinder umgehend ins Koma fallen würden nach dem Essen. Dem war aber nicht so. Gut, Sohnemann schlief nach 4 Geschichten und 5 Minuten Kuscheln ein. Töchterchen meinte, sie sei aber noch gaaaarnicht müde und wolle noch mit mir auf dem Sofa sitzen. Mittlerweile war es schon 20 Uhr. Da sie mir aber heute morgen versprochen hatte, heute früher ins Bett zu gehen (sie war heute früh um 6 Uhr noch nicht wirklich richtig wach, ihr Bruder hatte sie aufgeweckt), konnte ich sie daran erinnern (allerdings mit Nachdruck) und nun schläft sie doch …

Ich verstehe das einfach nicht. Ich kann noch soviel Programm machen, Herumrennen, mit den Kindern Radfahren, unsere Tochter scheint resistent gegen Müdigkeit zu sein. Bzw. schafft es einfach nicht, abzuschalten. Oder will einfach nicht, warum auch immer.

Falls jemand gute Tips haben sollte, her damit. Denn so langsam fängt es an zu nerven.

Wenn sie wenigstens wirklich nicht müde wäre. Dem Aussehen und dem Verhalten nach ist sie es aber, da besteht kein Zweifel …