Termin

Heute nun der zweite Frauenarzttermin, in einer Stunde werde ich bereits im Wartezimmer sitzen. Die zwei Wochen sind sehr schnell vergangen, beim ersten Kind fiebert man noch jeden Tag und kann es kaum erwarten, beim dritten hat man gar keine Zeit zu fiebern 😉

Ich fühle mich aber sehr gut und brauche den Termin eigentlich nicht um bestätigt zu bekommen, daß alles in Ordnung ist. Vielmehr freue ich mich darauf, unser Kind zu sehen und endlich den Mutterpass zu bekommen – den wollte mir die Frauenärztin beim letzten Termin noch nicht geben.

So langsam merke ich deutlich, wie sich der Körper verändert, die Oberweite hat enorm zugenommen (und ziept endlich nicht mehr so schlimm wie am Anfang …), der Bauch sieht mehr und mehr wie ein Babybauch aus (klar ist das Kind noch nicht übers Schambein hinausgewachsen, aber trotzdem sieht der Speck nicht mehr nur wie Speck aus ;-)) und ich komme sehr schnell aus der Puste (was dadurch verstärkt wird, daß es zur Zeit so furchtbar schwül ist). Ich freue mich schon auf die ersten Bewegungen, bei der ersten Schwangerschaften habe ich das Strampeln in der 17.SSW gespürt, bei der zweiten eine Woche früher, mal sehen wie es diesmal sein wird …

Die Frauenärztin habe ich noch nicht gewechselt, da ich ihr noch eine zweite Chance geben möchte, vielleicht hatte sie einfach einen miesen Tag beim letzten Mal. Außerdem ist sie sowieso für mich nur der „technische“ Beistand, für die Seele und fürs Reden habe ich meine Hebamme. Diese lerne ich in zwei Wochen kennen und bin schon sehr gespannt. Sie hat selber 5 Kinder und klang am Telefon sehr entspannt und freundlich. Sie ist die letzte Hebamme im Landsberger Raum, die noch Hausgeburten macht, und würde entweder nach München oder nach Igling, unserem zukünftigen Standort kommen. So wie es aussieht, wird das Kind aber eher noch hier zur Welt kommen, denn ich zweifle langsam am Hausbauzeitplan. Selbst wenn wir im August anfangen könnten, wäre es schon ziemlich knapp bis Dezember …

Die Vorsorgeuntersuchungen werde ich dann abwechselnd bei der Frauenärztin und bei der Hebamme machen, somit sehe ich die Ärztin ohnehin nur alle 8 Wochen. Kurz vor der Geburt werde ich mich dann nur noch von der Hebamme betreuen lassen, denn sonst wird wieder Panik gemacht wegen des Gewichts. Die ersten beiden Kinder waren schon ziemlich schwer (ohne Schwangerschaftsdiabetes, es liegt einfach in den Genen), aber auch groß, und die meisten Frauenärzte geraten in Panik, sobald das Kind auf die 4 kg-Marke zugeht. Für mich ist das kein Problem, nur der Kopfumfang sollte wenn möglich im Normbereich bleiben …

Andererseits, vielleicht wird dieses Kind ganz anders als seine Geschwister. Zierlicher und kleiner.

So, nun muß ich noch schnell das Mittagessen vorbereiten (die Kinder müssen gleich nach dem FA-Termin vom Kindergarten abgeholt werden) und dann geht es los …

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: