Müde

Die letzten Tage waren sehr anstrengend. Am Mittwoch fuhren wir zu meinen Eltern, parkten dort die Kinder und düsten anschließend zu einem Termin mit einer Zimmerei in der Nähe. Die Gespräche dort waren sehr interessant, wir sahen dann noch den Prototyp des neuesten Wandtyps (der auf der Internetseite noch gar nicht vorhanden war) und ich verliebte mich spontan in diese Wand 🙂
Anschließend zeigten uns die zwei Inhaber noch ihre eigenen Häuser, da es (noch ?) kein Musterhaus gibt. Der eine hat sogar an jede Hausseite eine andere Front montieren lassen, damit man auch die Wirkung der unterschiedlichen Holzmuster sehen kann 🙂
Insgesamt ein erfolgreicher Tag, die Kinder waren auch gut gelaunt, da sie mit Oma, Tante und Onkel spielen konnten.

Donnerstag dann der Orthopädentermin mit meiner Tochter, es sollte ja der bei der U9 festgestellte Beckenschiefstand kontrolliert werden. Glücklicherweise muß nichts unternommen werden, sie hat zwar laut Röntgenbild einen Beinlängenunterschied von 0,5 cm, der kann aber auch wachstumsbedingt sein und ist zudem nicht behandlungsbedürftig, puh.

Freitag ging es dann weiter in Richtung Salzburg, genauer gesagt nach Unken. Vorher noch nie gehört und auch kein besonders spektakulärer Ort, aber dort befindet sich eine weitere Zimmerei, die schöne Blockhäuser baut. Dort durften wir das gesamte Werk und das gerade fertiggestellte Musterhaus besichtigen, anschließend folgte noch der Besuch eines von dieser Firma gebauten, bewohnten Hauses und den Abschluß bildete ein zweistündiges Beratungsgespräch in der sehr gemütlichen heimischen Stube des Werksinhabers. Samt Kuchen und Saft, serviert von der Oma des Hauses, was unsere Kinder sehr begrüßten 🙂

Apropos Kinder. Die haben alles wunderbar mitgemacht, teilweise gab es natürlich leise Proteste, aber insgesamt verhielten sie sich wirklich mustergültig. Ich glaube, ich hätte als Kind mehr gejammert 😉

Am Nachmittag machten wir uns auf den Rückweg nach München, mit Zwischenstopps in Inzell (gleich an der deutsch-österreichischen Grenze), um eine Kugel Eis in der heißen Sonne zu schlecken (es hatte 27°C, fast wie im Hochsommer !) und am Irschenberg, um ein ungesundes Abendessen in Form von Chickennuggets, Burger und Pommes einzunehmen.

Eigentlich hatte ich geplant, noch ein Highlight für die Kinder einzubauen, z.B. einen Besuch eines Salzbergwerks oder ähnliches, wir waren aber alle so dermaßen fertig, daß Eis und Fastfood die einzigen Highlights blieben …

Gegen 19:30 Uhr kamen wir hier an, brachten die Kinder ins Bett und krachten eine Stunde später selber in die Kissen. So erschöpft wie gestern Abend war ich schon lange nicht mehr, wahrscheinlich eine Mischung aus kurzen Nächten, Wetter und Millionen von Eindrücken.

Heute dann eher alles etwas ruhiger, keine Ausflüge oder Besichtigungen, dafür aber Besuch vom Mann der besten Freundin samt Kindern (die Freundin weilt den ganzen Tag auf einer Fortbildung) und gemütliches Beisammensein.

Advertisements

Eine Antwort to “Müde”

  1. Rinna Says:

    Das hört sich doch richtig erfolgreich an!!!
    Ich drücke euch die Daumen, dass es bald richtig losgeht!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: