Ich könnte …

… die Wände hochgehen !
Unser Sohn wacht ja normalerweise jede Nacht auf, ruft uns und schläft dann auf der Gästematratze neben uns friedlich weiter. Letzte Nacht rief er nicht, er schlief bis heute morgen um 6:30 Uhr in seinem Bett !
Eigentlich ja ein Grund, sich zu freuen. Wenn da nicht unsere Tochter wäre. Die normalerweise jede Nacht durchschläft ohne Aufzuwachen. Letzte Nacht war leider eine Ausnahme. Um 3 Uhr nachts kam sie hochgeschlichen zu uns, das habe ich noch verschlafen. Anschließend fing sie jedoch an, Räuspergeräusche von sich zu geben, die ständig lauter wurden. Auf meine Frage, was denn wäre meinte sie in sehr leidendem Ton „Ich kann nicht mehr schlafen !“. Ich teilte ihr mit, daß es mitten in der Nacht sei und ich gerne weiterschlafen würde. Nachdem ich dann noch etwas ungehaltener wurde (ich hasse es, um 3 Uhr nachts wachgehalten zu werden), war fast Ruhe. Aber eben nur fast. Dieses Kind wälzte sich herum, strampelte die Decke weg und murmelte immer noch leise vor sich hin. Bis sie dann eine Stunde später endlich eingeschlafen war.

Nun hoffe ich inständig, daß der durchgehende Nachtschlaf unseres Sohnes nicht wieder eine Eintagsfliege war, sonst schlage ich bald meinen Kopf gegen die Wand !
Und was bitteschön hat nur das Tochterkind ? Seit ca. einer Woche schläft sie abends schlecht ein und kommt kaum zur Ruhe. Nun fängt sie auch noch nachts damit an. Irgendjemand Tips ? Das Kind ist nun 5 Jahre alt, steht morgens um 6:30 Uhr auf, geht abends gegen 19:30 Uhr ins Bett, hat ausreichend Bewegung und hat bisher immer gut geschlafen. Hormonumstellung ? Wachstumsschmerzen ? Frühlingsgefühle ?

Trotz allem habe ich mich sehr gefreut, daß unser Sohn nicht zu uns kam letzte Nacht 🙂

Er hat mir auch hoch und heilig versprochen, er würde ab jetzt in seinem Bett bleiben, jede Nacht. Noch bin ich skeptisch, Versprechungen solcher Art von Dreijährigen muß man mit Vorsicht geniessen. Aber vielleicht ist dann doch bald mal Ruhe. Wäre das schön …

Der Morgen fing dann sehr sportlich an, die gesamte Familie brach mit dem Fahrrad zu Arbeit und Kindergarten auf (unser Sohn mit Laufrad) und ich hoffe, die Kinder schaffen heute Mittag auch den Rückweg ohne größere Meckerattacken (wenn man müde und hungrig ist, kommen einem 2 km wie 100 km vor …). Vom Kindergarten aus erledigte ich dann noch alle nötigen Einkäufe per Fahrrad, in so einem Kinderanhänger lässt sich glücklicherweise ziemlich viel verstauen, nun noch kurz eine kleine Blogpause und dann gehts weiter mit Mittagessen kochen …

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: